Ich steh auf Salbei

Mittlerweile ist der Salbei ja als ein wundervolles Heilkraft sehr bekannt und vor allem auch beliebt. In meinem letzten Blogartikel hab ich dir 5 Tipps zum Salbei gegeben.

 

Heute hab ich ein paar tolle Tipps für heiße Tage und die manchmal damit verbundenen unangenehmen Schweißfüße.

 

In der heißen Jahreszeit bleibt uns das Schwitzen nicht erspart, auch an unseren Füßen und da besonders an den Fußsohlen. Dieser Vorgang ist ganz normal und auch sehr wichtig für unseren Körper, da so die Körpertemperatur ausgeglichen wird.

 

 

Doch auch wenn es gesund ist an den Füßen zu schwitzen, muss es nicht immer als angenehm empfunden werden. Ja oft wird es sogar als sehr lästig und unangenehm empfunden.

 

Daher hab ich ein paar tolle Tipps für dich um dem entgegenzuwirken und wieder mehr Wohlgefühl an den Füßen zu haben!

 

Nimm doch ein Salbeifußbad.

 

Salbei ist antibakteriell und auch pilztötend, also wirklich ideal bei Schweißfüßen.

 

Übergieße 8 - 10 frische Salbeiblätter mit 1 Liter kochenden Wasser und lass diese Mischung ca. 15 Minuten ziehen, danach entfernst du die Salbeiblätter aus dem Wasser.

 

Dann vermische diesen Sud mit kaltem Wasser und badest deine Füße ca. 10 bis 15 Minuten darin. Danach trocknest du diese gut ab und wiederholst das ganze 2 mal in der Woche oder bei besonderem Bedarf auch gerne täglich.

 

Ein 2ter sehr guter Tipp ist es Salbeiöl mit einem eher neutralen Körperöl (z.B. Jojobaöl) zu vermischen und damit die Füße, am besten morgens, gut einzucremen. Das soll sehr gut gegen den aufkommenden unangenehmen Geruch helfen und dir zu einem angenehmen Fußgefühl verhelfen.

 

Auch innerlich angewendet hemmt der Salbei die Schweißproduktion. Eine tägliche Tasse Salbeitee soll auch für Abhilfe sorgen. Aber mach nach ca. 20 Tagen eine Pause, da der Salbeitee durch seinen hohen Anteil an Gerbstoffen  auch zu Magenbeschwerden führen kann.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren.